“Mama, das Apfelbäckchen ist noch ein kleines bisschen zu klein für Kuchen backen, oder? Hmm.. mehr Pflaster hab ich noch. Das hier ist Pruup. Sooo, einmal. So. Machen wir das Pruup! Vier Pflasters. Ääh, da ist mein Pruup. Deswegen sind wir schlau beim Kochen, und schützen unsere Hände mit Schürzen. Erst müssen wir Bilder aufkleben. Mit Pruup. Das hab ich nämlich bekommen. Nur ich. Nicht andere Kinder. *singt irgendetwas* Hat Pruup gemacht. Also haben wie etwas mit Sicherheitsregeln gemacht. Deswegen müssen wir jetzt etwas kochen und backen für das Apfelbäckchen. Im Vorgarten. Da müssen wir erst schnell unsere Hände waschen. Mit Pruup. Soo Apfelbäckchen, wir gehen in den Vorgarten. Brumm, brumm, brumm. Kochen wir was, laut. Hallo Ritter? Hallooo! Hab eine Blume gebastelt! Das muss jetzt nur anwachsen. So. Für Dich hier, Kleine. Hops! Du hast… So, meine Kleine, Du hast ein Geburtstag, für Dich! Du hast ein Geburtstag für Dich. Das zum Spielen, das ist toll. Das hab ich mit Pruup gemacht. Das und mein Mucki ist reingekommen. Mama? Da ist was Pruup auf meinem Bein gelandet! Draußen hab ich was Wasser, damit kann ich das Pruup wegmachen. Also? Hopp! Ooh, was soll ich denn jetzt? *singt irgendetwas*…”

Das alles innerhalb von fünf Minuten. Was geht nur alles in diesen kleinen Köpfchen vor? Meine Ohren klingeln. Wie gut, dass das Spünkchen noch nicht sprechen kann!🙂

(Und was zum Henker ist Pruup?!)