Schon seit ein paar Monaten habe ich darüber nachgedacht, in der letzten Woche wurde es irgendwie konkreter und gestern Abend hab ich’s dann kurzerhand getan: Ich hab meinen eigenen, klitzekleinen Shop bei DaWanda eröffnet. Hach, ich bin so aufgeregt!

Das Handarbeiten ist mir im letzten Jahr ja immer wichtiger geworden, und obwohl ich weiß, dass es viele, viele Frauen mit unendlich mehr Erfahrung gibt, hoffe ich, dass in der (winzigen) Auswahl vielleicht das ein oder andere dabei ist, was irgendwem gefallen könnte. Die Auswahl wird klein bleiben, wozu ich eben so komme mit zwei kleinen Kindern und dem ganzen anderen Brass, den man so um die Ohren hat. Aber ich denke, es wird mir Freude machen und ich finde die Vorstellung so schön, dass irgendwo ein kleines Kind etwas trägt, was mir einmal von den Nadeln gehüpft ist.

Und es ist irgendwie tatsächlich so aufregend. Ich kann mit einem ganz anderen Gefühl nach schönen Mustern und Anleitungen stöbern gehen und mir tausend Dinge durch den Kopf gehen lassen, was man nicht alles noch so machen könnte. Das ist nochmal ein riesiger Motivationsschub, den ich im Moment sogar eigentlich gar nicht gebraucht hätte, da ich sowieso mit Begeisterung dabei bin.

So, und jetzt bestelle ich mir noch diese hübschen, kleinen Namensbändchen. :-)