Ich bin ja reichlich spät dran, aber dennoch wünsche ich Euch als erstes ein frohes, neues Jahr, mit Gesundheit, Zufriedenheit und vielen kleinen Überraschungsmomenten voller Glück!

Wie auch im letzten Jahr habe ich natürlich einen guten Vorsatz gefasst, gehe aber davon aus, dass ich ihn nicht erreichen werde. Im letzten Jahr nahm ich mir vor, 2012 ein paar Socken zu stricken. Nicht übermäßig hoch gegriffen, sollte man meinen, aber ich habe es nicht geschafft. Ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen, Socken zu stricken. Es geht nicht. Dabei liebe ich Wollsocken, sogar so sehr, dass ich halb DaWanda damit leergekauft habe, um den Liebsten und mich damit zu versorgen. Aber selbst stricken? Nein…

Nun gut, vielleicht muss man sich die Ziele einfach ein wenig höher stecken, deshalb mein Vorsatz für 2013: Ich möchte mir selbst ein Oberteil stricken. Am liebsten eine Strickjacke im Stil von Shalom. Die habe ich schon auf so vielen Blogs bewundern dürfen, aber bei mir soll es bitte Sockenwolle sein, sonst wird sie mir zu warm. Tatsächlich hatte ich bereits im Dezember angeschlagen, die Maschenanzahl grob über den Daumen gepeilt, und wie ich jetzt sehe, wird sie perfekt passen. Allerdings nicht mir, sondern der kleinen Wachtel. Hmja.

Schiebe ich das also lieber auch noch ein wenig auf (das Jahr ist ja noch lang!) und erzähle von den etwas erfolgreicheren Projekten.

Schon seit einigen Wochen ist die Anleitung zu Assante fertig.

Assante

 

Assante ist das zweite Tuch aus meiner kleinen, gestreiften Serie. Aviendha, das erste, findet Ihr hier.

Wieder habe ich als Garn Zitron Filigran ausgesucht, gefärbt habe ich selbst. Braun und blau zusammen klang zuerst etwas, hm, gewöhnungsbedürftig, aber ich wollte es gerne ausprobieren und bin mit dem Ergebnis nun rundum zufrieden.

Assante

Wenn Ihr nachstricken möchtet, braucht Ihr eine lange 3,5mm Rundstricknadel und 600m Lacegarn in der einen und etwa 300m in der anderen Farbe. Wenn Ihr Ideen zu Farbkombinationen braucht, schaut Euch doch einfach mal die Projektliste bei Ravelry an, die ist immer gut für ein wenig Inspiration.

Das dritte und letzte Tuch wird übrigens hoffentlich Ende Januar erscheinen. Das hängt noch ein wenig davon ab, wie schnell ich stricken kann und wann sich die Gelegenheit für Fotos ergibt… Ihr dürft auf jeden Fall aber gespannt sein. Als Tipp vorab verrate ich nur: Grün, noch grüner, giftgrün.🙂

Happy knitting!