Vor vier Wochen so: Puuuh, nee, einkaufen mit zwei Kindern? Ganz schön stressig! Da schau ich lieber, dass ich warte, bis der Liebste daheim ist und dann nehm ich nur ein Kind mit. Dann geht alles viel schneller und leichter und wir sind ruckzuck wieder da.

Heute so: Einkaufen mit zwei Kindern? Ja gerne, das ist ja super entspannt!

Im Ernst, das ist dasselbe Phänomen wie kurz nach der Geburt unseres Sohnes. Plötzlich, wo ein Kind mehr da ist, was versorgt werden möchte, kommen einem haargenau dieselben Dinge, die vor kurzem noch Mühen gemacht haben, sowas von leicht und entspannt vor. Ich glaube, anders ist auch nicht zu erklären, dass es Familien mit drei, vier, fünf oder mehr Kindern gibt. Ich meine, niemand, der gerade das erste Kind bekommen hat, kann (und will) sich doch ernsthaft vorstellen, das alles nun sagen wir mal verfünffacht zu erleben. Ich glaube, bei der Vorstellung wird man verrückt.

Wenn man aber daran gewöhnt ist, zum Beispiel drei Kinder zu haben, ist es fast schon Wellnessurlaub, wenn man einmal nur mit zweien davon unterwegs ist. Auch, wenn es vor wenigen Wochen noch gänzlich anders aussah.

Aber so ist es wohl eben. Angenehm. Sehr.