Schön war er!

Die beiden Organisatorinnen und meine Mitverkäuferinnen waren furchtbar nett und neben aller Arbeit habe ich mich den ganzen Tag über richtig gut unterhalten. Es gab zig Erfahrungen auszutauschen und natürlich mussten auch all die anderen hübschen Koffer gebührend bestaunt werden.

Hier einmal ein kleiner Eindruck:

Um 11:00 Uhr öffneten sich die Türen für die Besucher und obwohl der Markt in einem kleinen (aber wunderhübschen!) Atelier im Industriegebiet stattfand, kamen dank guter Werbung richtig viele Leute. Um die Mittagszeit wurde es etwas ruhiger und am Nachmittag war dann noch einmal ziemlich was los.

Obwohl mein Koffer am Ende weit entfernt davon war, leergekauft worden zu sein, war es ein richtig toller Tag für mich. So viele Gleichgesinnte, so viele interessante Dinge zu erfahren, so viel zu Lachen mit Leuten, die man ja eigentlich kaum kannte und so viele neue Kontakte. Und es war toll, einmal direktes Feedback zu meinen Sachen zu bekommen. Beim Verkauf über’s Internet bekommt man zwar hin und wieder einen Zweizeiler als Bewertung, aber es ist etwas ganz anderes, richtig mit den Kunden zu sprechen und zu sehen, was ihnen gefällt. (Und wirklich sehr oft wurde ich ungläubig gefragt, ob all das wirklich handgestrickt sei – das Maschenbild sei so gleichmäßig. Darüber hab ich mich natürlich besonders gefreut!)

Besonders gefreut hab ich mich auch über den Besuch von Mairegen und Michaela. Letztere brachte mir zur Stärkung den leckersten (und schönsten!) Milchkaffee meines Lebens…

… und als sei das noch nicht genug, auch noch ein Paar meiner Stulpen, handgefärbt von ihr und einfach wunderwunderhübsch.

Alles, was gestern nicht verkauft wurde, ist übrigens direkt in meinen Shop gewandert. Wer den Markt also verpasst hat, darf gerne dort ein wenig stöbern.🙂

Zum Schluss noch ein ganz großes Dankeschön an Jutta und Sandra von der Kompottfabrik – Ihr habt das wirklich klasse hinbekommen und ich bin im nächsten Jahr sehr gerne wieder mit dabei!