Heute früh waren das Winterkind und ich beim Arzt zur ersten Vorsorgeuntersuchung.

Es war so ein schönes Gefühl, durch die schattige Südstadt zu spazieren und ich fühlte mich wirklich wie zurückversetzt in die Zeit vor anderthalb Jahren. Nur hatte ich da die kleine Wachtel im Buggy und das Winterkind im Bauch…

Im Wartezimmer ließ er sich von allen anstrahlen und musterte mit großer Ernsthaftigkeit zurück. Kein Handgriff entging seinem aufmerksamen Blick, aber anders als seine große Schwester damals robbte er nicht quer durch die Praxis sondern klammerte sich lieber an meinem Bein fest.

Bei der Untersuchung saß er aber wieder auf meinem Bauch, und das ist wirklich so ein großes Déja-vu für mich. Es ist wirklich seltsam, manchmal, wie die Zeit verfließt und wie Dinge, Namen, Gesichter sich ändern und bekannte Situationen einfach neu besetzen.

Die achte Woche hat also begonnen, und genau danach sah es auch auf dem Ultraschall aus. Es ist ein Baby, nur eines, keine Zwillinge, wie ich mit einer Mischung aus Traurigkeit und Erleichterung sehen konnte, und das kleine Herzchen schlägt und schlägt und schlägt.

Bei einem Blick nach oben auf die Fotoleiste im Blog dann gleich das nächste Déja-vu. Ein Ultraschallbild auf der schönen Mutterpasshülle, von Kreativberg damals genäht, und ja, es ist tatsächlich seltsam. Wunderschön, aber eben auch zum Innehalten, zum gedanklich Drüberstolpern. Es kommt mir zwar nicht so vor, als wäre es gestern erst gewesen, aber die Erinnerung an meine letzte Schwangerschaft ist eben auch noch sehr frisch.

Und manchmal kann ich es dann gar nicht glauben. Soll ich bald tatsächlich schon wieder Babysachen auspacken? Ich habe sie doch eben erst weggepackt!

Die kleine Wachtel übrigens hat auch ein Baby im Bauch. Das wächst dort, erklärt sie jedem, große Freude und Selbstverständlichkeit im Blick.

Und ich denke: Drei… drei? Sollen wir wirklich bald drei Kinder haben? Ist das nicht verrückt? Total unvorstellbar und unbegreiflich? Und was für ein Menschlein werden wir diesmal aus dem Hut ziehen? Wieder ein Kind mit solch herrlichen, großen Augen? Wieder eines, was uns im Sturm erobern, uns im Handumdrehen für sich einnehmen wird? Und wird es ein Junge oder ein Mädchen?

In sieben Monaten werden wir es wissen…