1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

10, so wie im letzten Jahr auch. Das liegt an meinen Kindern und meinem tollen Mann, und auch wenn es immer mal wieder etwas zu nörgeln gibt: Wir sind gesund, wir sind glücklich. Deshalb 10.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Durch die Schwangerschaft wieder zugenommen, aber durch das Stillen geht es jetzt wieder los mit dem Abwärtstrend.

3. Haare länger oder kürzer?

Das ändert sich immer mal wieder. Vor ein paar Wochen war ich beim Frisör und habe dem jämmerlichen Versuch, sie wachsen zu lassen, ein Ende gesetzt. Shampoo und Zeit beim Fönen wird also wieder gespart.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Das ist wohl gleichgeblieben. Auch die vier Monate, in denen ich wieder gearbeitet und den ganzen Tag auf den Bildschirm gestarrt habe, haben daran nichts geändert.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Ist im Schnitt gleich geblieben und wird sich auch im nächsten Jahr – dank Elternzeit – wohl nicht ändern. Aber hey – wir bekommen jetzt doppeltes Kindergeld, das ist doch schonmal etwas!

6. Besseren Job oder schlechteren?

Die vier Monate Arbeitszeit waren natürlich doof, aber seit Oktober habe ich wieder den schönsten Job der Welt. Ich bin allerdings gespannt, wie sich der Alltag im nächsten Jahr mit zwei so kleinen Kindern gestalten wird.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Deutlich weniger als im letzten Jahr (Hauskauf). Hier sind allerdings noch immer so viele Punkte offen… ich sag’s mal so, wenn wir haufenweise Geld hätten, würden wir das hier auch gut loswerden.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?

Ich gewinne nie etwas, obwohl ich bei vergleichsweise vielen Gewinnspielen mitgemacht habe. In Blogs oder tatsächlich ein paar mal bei SMS-Spielen im Fernsehen, hihi. Abgesehen davon habe ich im vergangenen Jahr aber viele wertvolle Erfahrungen gewinnen dürfen.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Kleinkindbedingt sehr viel mehr als im letzten Jahr.🙂

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Oh, das war nicht wirklich viel. Sogar die Schwangerschaft habe ich recht unbeschadet überstanden.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Ein Magen-Darm-Virus war fies, aber richtig schlimm war Milenas Bronchitis Anfang des Jahres mit Krankenhausaufenthalt und allem Drum und Dran.

12. Der hirnrissigste Plan?

Eine zweite Wickelkommode für Arjen kaufen. Was für eine bescheuerte Idee – zum Glück bin ich rechtzeitig auf den Trichter gekommen, dass ein Wickeltisch für zwei Kinder vollkommen ausreichend ist.

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Ich bin ein vorsichtiger Mensch. Das gefährlichste war vermutlich eine Autofahrt bei Schnee und Eis, Schritttempo auf der Autobahn.

14. Die teuerste Anschaffung?

Achtung, jetzt wird’s spießig: Ein Gartenzaun.🙂

15. Das leckerste Essen?

Die beste Pizza meines Lebens, als René und ich mal einen kinderfreien Abend hatten und italienisch essen gingen. Mann, war die gut!

16. Das beeindruckendste Buch?

Nach wie vor habe ich wenig Zeit für Bücher. Aber gut gefallen hat mir Grabesgrün von Tana French. Ihre Sprache ist wundervoll, die Bilder, die ihre Worte malen, sind so lebendig.

17. Der ergreifendste Film?

Zeit für Kino blieb kaum, und wenn doch, dann waren das keine besonders ergreifenden Filme.

18. Die beste CD?

Ich finde seit Monaten keine Ruhe, um mir Musik anzuhören. Das meiste, was so im Hintergrund läuft, empfinde ich eher als störend und die Alben, die ich mir früher gerne angehört habe, sind mir heute teilweise einfach zu komplex. Das ist Musik, für die man Zeit braucht, und die nutze ich im Moment einfach lieber anders.

19. Das schönste Konzert?

Hihi, in der Grundschule hier war ein Auftritt einer irischen Folkband. Überhaupt rein gar nicht mein Fall, aber es war trotzdem ganz nett.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Meinen ein, zwei, drei Lieben.
21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Mit eben diesen.

22. 2010 zum ersten Mal getan?

– Ein Kind fast ganz alleine zur Welt gebracht.

– Einen ersten Kindergeburtstag gefeiert

– Mir eine Shiatsu-Anwendung gegönnt

– Einen kleinen Shop eröffnet

23. 2010 nach langer Zeit wieder getan?

Etwas verkauft. Das letzte waren glaub ich nämlich Sandkuchen im Kindergarten.

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

– Milenas Bronchitis

– Streit mit der Verwandtschaft

– Unzuverlässige Handwerker

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Sowas mach ich nicht.🙂

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Unser Winterkind, natürlich.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Mein Liebster, der so oft Rücksicht nahm und der mich immer unterstützt.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Ich liebe Euch.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

“Mein Kind ist da!”

30. Dein Wort des Jahres?

Winterkind

31. Dein Unwort des Jahres?

Stuttgart

32. Deine Liebglingsblogs des Jahres?

Das ändert sich eigentlich ständig. Im Moment lese ich ganz besonders gerne bei Podruga und Kassiopeia.

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!

Bitteschön.