• Müde. Müde. Müüüde.
  • Ein Riesenvieh von einem Frosch gekillt und endlich die Weihnachtsdeko angebracht. Die kleine Wachtel bewundert die Lichterkette im Fenster und all die Muppen, die dort nun hängen. Sternschnuppen. Zum Verlieben!
  • Ich habe beschlossen, die Tasche am Montag zu packen. Solange die nämlich noch nicht fertig ist, denkt mein Körper, dass er noch nicht anfangen kann und so schaffen wir das Wochenende locker. Simpel, aber genial.
  • So langsam denke ich, dass ich es doch rechtzeitig schaffen könnte, die ganzen Weihnachtsgeschenke fertig zu stricken. Viel fehlt nicht mehr…
  • Wehen heute keine, aber seit ich gestern die kleine Wachtel sehr ungünstig hochgehoben habe, habe ich ein ziemlich unangenehmes Stechen im Unterleib. Auszuhalten, aber es schränkt in der Bewegungsfreiheit nochmal deutlich ein.
  • Und jetzt geniesse ich das erste Türchen in meinem Adventskalender (Danke, Du Liebe!), mache es mir auf der Couch gemütlich und lasse mich berieseln.
  • Oh, und wenn es demnächst einmal nur kurz ‘Piep’ heisst, dann bedeutet das: Alles in Ordnung, nur absolut nichts Blogwürdiges passiert.