Freitage sind ja immer ein wenig anstrengender für mich, weil die kleine Wachtel dann den ganzen Tag über zu Hause ist und mich so ganz schön auf Trab hält. Hinzu kommt, dass arg jammerige Tage hinter uns liegen, weil Milena dieser Infekt in den Knochen steckte und das Leben mit ihr da manchmal ein Tanz auf rohen Eiern war. Eine falsche Bewegung, ein falsches Wort und ein kreischendes, kratzendes und aufs bitterlichste weinende Kleinkind war das Ergebnis, dem ich nur nicht zu nahe kommen durfte. Ganz schön anstrengend, für beide von uns!

Aber heute war alles wieder wie weggeblasen und wir hatten einen wundervollen Tag zusammen, (fast) ganz ohne Tränchen. Am Vormittag waren wir im Geburtshaus, um Heike zur Akupunktur zu treffen. Eigentlich sollte heute auch die Nadel in den kleinen Zeh, aber wegen der starken Vorwehen war es mir lieber, doch nur die anderen drei zu setzen. Anschließend fuhren wir noch einkaufen (wie leicht das alles mit Auto geht! Das ist unbekannter Luxus für mich.), um heute abend leckere Pasta mit Tomatensauce und viel Gemüse zu kochen.

Das Autofahren ist wirklich klasse, aber ich habe auf die Akupunktur wohl deutlich reagiert, denn die ganzen Stunden danach waren die Vorwehen häufiger und etwas stärker als sonst. Und während man am Steuer sitzt und sich nicht wirklich darauf konzentrieren kann, ist das schon unangenehm.

Wieder zu Hause schlief die kleine Wachtel über drei Stunden (letzte Nacht war nicht gut – René hat die ganze Zeit bei ihr geschlafen, sonst hätte sie überhaupt keine Ruhe gefunden) und die letzten anderthalb davon habe ich einfach mitgeschlafen. Der erste Mittagsschlaf seit Monaten – das hat gut getan!

Und als René dann heimkam, war sie furchtbar gut gelaunt und hat nur Quark gemacht und sich königlich amüsiert. Das war so schön zu sehen, wie es ihr nun nach fast zwei miesen Wochen einmal wieder so richtig gut ging. Bitte mehr davon!

Jetzt gleich wird noch etwas gestrickt und dann ist dieser schöne Tag auch schon wieder vorbei. (Und ich fürchte, am Wochenende wird es auch nichts Spannendes zu berichten geben. Herrlich langweiliges Leben!)