… und im Leben unserer kleinen Wachtel gibt es eine riesengroße Veränderung: Füße sind tatsächlich zu etwas gut!

Man kann damit laufen. Man kann sich frei aufrichten, beide Arme ausgebreitet und den Schalk im Auge, und dann, ganz langsam und hochkonzentriert, ein winziges Füßchen vor das andere setzen. Immer wieder innehalten, kurze Pausen einlegen und sich versichern, dass auch wirklich jeder begeistert zugesehen hat, dann einen mörderischen Schlenker einbauen, sich aber gekonnt abfangen und so tun, als sei das alles so geplant gewesen. Nach einer kurzen Runde dann schließlich noch einmal ganz begeistert aufschauen, ehe man sich schließlich nach hinten plumpsen lässt, um sich von der Anstrengung zu erholen.

Und Mama und Papa sitzen davor, hellauf begeistert, unheimlich verliebt in dieses kleine Wesen und mindestens ebenso stolz wie die Künstlerin selbst.

Ach, ist das großartig! Die Freude in ihren Augen blitzen zu sehen, dem hellen Lachen zuzuhören und die schier unendliche Begeisterung teilen zu dürfen. Und wenn sie dann noch angetapst kommt, die Lippen spitzt, sich zu einem beugt und einem mit funkelndem Blick ein winziges Küsschen auf den Mund drückt, dann ist man endgültig dahingeschmolzen.

Mein kleines Herz, Du bist ein Wunder.