Heute vor einem Jahr wachte ich schwerfällig auf, wälzte mich aus dem Bett und nachdem René zur Arbeit aufgebrochen war, köchelte ich mir meinen Wehentee. Der Tag verging, schwül, drückend, klebrig, und am Abend schließlich ging es los.

Unsere Tochter machte sich auf den Weg zu uns und sollte unser Leben für immer verändern.

Ich kann es gar nicht glauben… ist das wirklich schon ein Jahr her? Erst gestern lag sie doch so winzig in unseren Armen.

Es nimmt mich gerade ein wenig  mit und ich sitze hier, denke an meine kleine große Wachtel und daran, wie sehr ich dieses zauberhafte Wesen liebe.

Das letzte Jahr war das schönste in meinem Leben.