… bedeutet es derzeit, mit der kleinen Wachtel Auto zu fahren.

Das gefällt ihr überhaupt rein gar nicht, und so versuchen wir, längere Fahrten wenn möglich mit ihren Schlafenszeiten zu kombinieren.

Und der nächstgrößere Kindersitz muss her, dachten wir, da das Rückwärtsfahren ihr Blickfeld natürlich extrem einengt. Da würde ich auch quengeln.

Also habe ich heute einmal versucht, mich schlau zu machen. Isofix oder nicht, Gruppe 1, 2, 3 oder gleiche mehrere davon? Es ist wirklich eine Wissenschaft für sich und irgendwann habe ich gar nichts mehr verstanden. Hinweise wie dieser hier halfen mir bei meiner Suche auch nur bedingt weiter.

(Dies ist sehr Hackmesser? Hilfe!)

Jedenfalls beschlossen wir dann irgendwann, nicht zuletzt aufgrund der irgendwie vollkommen überteuert erscheinenden Preise, gebraucht zu kaufen. Kurz gestöbert, ein wenig telefoniert und schon waren wir fündig.

Blöd war nur die Rückfahrt – da war die kleine Wachtel nämlich dann wach und leider scheint das Vorwärtsfahren genau so doof zu sein wie rückwärts, und so wurden unser aller Nerven ziemlich strapaziert.

Ganz arge Kopfschmerzen waren das Ergebnis, und jetzt komme ich dazu, was ich eigentlich mit all dem sagen wollte:

Was tun bei Kopfschmerzen, wenn man schwanger ist oder stillt? Viel trinken, gut, aber das sorgt in der Regel ja nicht für schnelle Abhilfe. Was man aber ganz wunderbar benutzen kann, ist japanisches Heilpflanzenöl. Gibt’s in jeder Apotheke und es hilft ganz toll. Ein paar Tropfen zwischen den Fingern verreiben und auf Stirn und Schläfe massieren, fünf Minuten Pause machen und dann geht es wieder. Für mich wirklich ein tolles Heilmittel.

Das einzige, worauf man achten muss, ist dass nach Anwendung kein Baby in der Nähe ist, da der Geruch und die ätherischen Öle schon recht stark sind und vermutlich zu unangenehm für zarte Babyaugen.

So, und ich mache mir jetzt einen gemütlichen, kopfschmerzfreien Abend!

/edit: Ach, jetzt sagt meine Freundin mir gerade, dass ätherische Öle in der Schwangerschaft mit Vorsicht zu genießen sind, ebenso wie Pfefferminz, welches Wehen auslösen kann. Naja, helfen tut es trotzdem höllisch gut.