Schon ewig habe ich nachgegrübelt, ob wir nicht endlich mal ein Obst- und Gemüseabo bestellen sollen. Es gibt hier um die Ecke einen wunderbaren Biobauernhof, der auch Abos anbietet, aber irgendwie konnte ich mich nicht so recht dazu entschließen. Ich hatte Zweifel, ob wir überhaupt alles verwenden würden oder ob nicht doch die Hälfte im Müll landen würde.

Den Ausschlag haben jetzt drei Dinge gegeben: Zum einen die Tatsache, dass ich es in den letzten Wochen nur selten geschafft habe, jeden Tag etwas Frisches für Milena zu kochen, einfach weil zu selten frisches Gemüse da war. Wir machen ja einmal die Woche einen Großeinkauf mit dem Auto, aber irgendwie kaufen wir da immer entweder zu viel oder zu wenig ein. Das Gen für perfektes Haushalten scheint mir wohl zu fehlen, wie man übrigens auch an der ein oder anderen Stelle bei uns zu Hause eindeutig erkennen kann. Wieso duftet meine frische Wäsche nicht nach Bergfrühling? Wieso finde ich überall Wollmäuse? Wieso sieht es nie aufgeräumt aus, egal wie lange ich saubermache?

Zum zweiten war es ein Post von Lena, der meine Neugierde geweckt hat. Das Foto macht einfach Lust auf frisches Gemüse!

Und zum dritten dieser leidige Skandal über dioxinverseuchte Eier. Kleine, lokale Bauernhöfe verdienen es, unterstützt zu werden!

Die erste Kiste für zehn Euro wird kommenden Mittwoch geliefert und ich bin so gespannt, was darin sein wird! Ich freue mich und habe mir fest vorgenommen, viele neue Gerichte auszuprobieren. Natürlich werde ich genausten berichten!