… habe ich zwar auch, ständig, aber diesmal geht es um Milenas Kleidchen:

Gestern ist es fertig geworden und es gefällt mir richtig gut!

Im Gegensatz zum Schlafsack ging es flott von der Hand, obwohl ich mich an das Muster erst gewöhnen musste.

Die Rückseite musste ich auf halbem Weg wieder aufribbeln, weil ich weiter unten einen Fehler hatte, den ich nicht korrigiert bekommen habe. Und da kommt dann irgendwie die Perfektionistin in mir durch…

Besonders gut gefällt mir die gehäkelte Bogenkante – das sieht so hübsch aus und ist so leicht! Und nebenbei verdeckt sie die ganzen hässlichen Fehler, die ich beim Ausschnitt gemacht habe. Bewusst gemacht, allerdings, weil ich einfach nicht herausgefunden habe, wie es anders gehen soll. Muss wohl noch einmal ganz genau danach forschen. Für’s erste tut es aber hier die Häkelkante.

Es ist übrigens das erste Mal überhaupt, dass ich etwas mit Arm- und Halsausschnitten probiert habe. Hatte ordentlich Bammel davor. Aber am Ende ging auch das eigentlich gut, und ich habe mich nichtmal an die Anleitung gehalten. Unsere Tochter ist zu schmal und zu lang, scheinbar.🙂

Was mich allerdings stört, ist das Maschenbild auf dem Brustteil: Man erkennt sehr deutlich, bis wohin ich noch einmal aufgeribbelt und neugestrickt habe. Das Garn ist ab da richtig unregelmäßig und die Maschen liegen nicht mehr so schön nebeneinander. Ich hoffe, das gibt sich nach dem Spannen:

Großartig ist jedenfalls: Es passt auch noch! Und es hat noch genug Luft, so dass die kleine Wachtel auch noch ein ganz klitzekleines Bisschen hineinwachsen kann. Allerdings scheint sie das Kleidchen so faszinierend zu finden, dass sie es sich ständig in den Mund stecken will… naja, daran arbeiten wir noch.🙂

Was ist beim nächsten Mal auf jeden Fall besser machen will, ist die Regelmäßigkeit. Gerade bei Lochmustern sieht irgendwie jede Reihe anders aus.

Gelernt habe ich jedenfalls wieder unheimlich viel. Wie man Strickstücke zusammennäht. Wie man einen Rand abhäkelt. Wie man Ausschnitte macht, grundsätzlich zumindest. Es sind zwar vermutlich einige Fehler drin und vieles könnte man auch besser machen, für den ersten Versuch bin ich aber vollstens zufrieden.

Ach, das hat Spaß gemacht. Bin tatsächlich ein wenig betrübt, dass es nun schon fertig ist, weil ich gerne noch weiter daran gestrickt hätte. Mal sehen, wie es sich im Sommer so bewährt.