Sonntag ist mein liebster Tag. (Böse Zungen könnten ja nun behaupten, für Frauen in Elternzeit ist jeden Tag Sonntag. Das ist aber Quark – nur sonntags ist René ja auch hier und wir haben richtig viel Zeit! Die Samstage sind ja immer viel zu angefüllt mit irgendwelchem Zeugs.)

Wir bekommen Brötchen geliefert (Spießigkeit ist etwas Tolles!) und frühstücken lange – in letzter Zeit mit der kleinen Wachtel zusammen am Tisch bzw. auf dem Schoß. Sie futtert ihr Butti, wir unsere Brötchen. Der Rest des Vormittags wird vertrödelt, und irgendwie ist Sonntag der einzige Tag, an dem mal wirklich ZEIT ist. Zeit für uns, Zeit sich zu erholen, Zeit fürs Nichtstun.

Ich liebe diese Tage.