Ganz leise und heimlich traue ich mich jetzt einmal, etwas darüber zu schreiben:

Ich hatte ja schon erwähnt, dass Milena einen unheimlichen Entwicklungssprung gemacht hat, seitdem wir aus dem Krankenhaus wieder da sein.

Ganz, ganz deutlich ist das an ihrem Schlafverhalten spürbar – es ist, als ob sie auf einmal zur Ruhe gefunden hätte. Jede Nacht schafft sie es, eine halbe Stunde länger durchzuschlafen. Und so hat sie vergangene Nacht sage und schreibe sechseinhalb Stunden geschlafen – von 20:00 bis 02:30. Unglaublich.. meine kleine Wachtel, ich freue mich so für Dich!

Und ich fühle mich sehr, sehr bestätigt in meiner Einstellung, den Kindern das Durchschlafen nicht “beibringen” oder aufzwingen zu müssen. Wir sind das Ganze sehr entspannt angegangen, und ich hatte mich einfach damit abgefunden, fünf Monate lang jede Nacht alle anderthalb Stunden geweckt zu werden. Es war halt so, so einfach war das. Wenn Milena soweit war, würde es besser werden.

Und scheinbar ist sie nun soweit.

(Und ja, nur zweimal aufstehen pro Nacht ist göttlich! Ich könnte mich daran gewöhnen!)