… liebe CooKie für den süßen Sweet Friends Award!🙂

Ich freue mich sehr darüber – das ist schließlich das erste Mal, dass ich so etwas bekomme. Woher kommt der denn? (Theoretisch müsste man das doch richtig weit zurückverfolgen können, oder?)

An die Regeln will ich mich natürlich auch halten – Zehn Dinge soll man nennen, die einen glücklich machen, und den Award dann an weitere zehn Personen senden.

Nun denn, glücklich macht mich…

  • meine Tochter – auf eine Weise, die ich vorher nicht gekannt habe.
  • meine große Liebe René, der liebste und einzige kleine Seehund der Welt.
  • dass all meine Lieben gesund sind.
  • dass ich in letzter Zeit viele neue Freunde gefunden habe.
  • dass wir nächstes Frühjahr einen wunderhübschen kleinen Garten haben werden.
  • dass ich mich endlich getraut habe, wieder mit dem Schreiben anzufangen.
  • dass ich endlich ein Hobby gefunden habe, in dem ich mich richtig gut finde.
  • dass ich Spaß an und auch Zeit für Sport gefunden habe.
  • dass es dieses Jahr richtig geschneit hat.
  • dass ab März ein neues Abenteuer beginnen wird…

Den Award an zehn weitere Personen weiterzureichen, ist gar nicht so leicht für mich – so viele Blogger kenne ich noch gar nicht. Ich schaue einfach mal, wie weit ich komme…

Loretta ist mir seit Jahren schon eine sehr gute Freundin. Da wir uns nur selten sehen können, freut es mich um so mehr, dass auch sie mit dem Bloggen begonnen hat und ich so etwas mehr Anteil am Leben ihrer kleinen, süßen Familie nehmen kann.

Fräulein Tina Pappnase schreibt so schön herzerfrischend – es macht einfach Spaß und tut gut, bei ihr mitzulesen. Danke dafür!

Frau Giftzwergs Blog war lange Zeit der einzige, den ich las. Meine Einstiegsdroge, sozusagen. Ich weiss gar nicht mehr, wie ich bei ihr gelandet bin… vermutlich einmal reingegoogelt und dann irgendwie hängengeblieben.

Schlimpi kenne ich erst ganz kurz, aber scheinbar haben wir einiges gemeinsam. (Zwei Töchter in fast demselben Alter – das gibt schon Gesprächsstoff…)

Gminggmangg und das Ypsilönchen sind immer für ein Schmunzeln gut. (Ich gestehe allerdings, dass ich derzeit Schwierigkeiten mit solch verschachtelten Sätzen habe. Aber ich arbeite dran!)

Durch Zufall bin ich auf den Seiten von Chaoskatze gelandet und auch hängengeblieben. Ihr Leben ist so ganz anders als meins, und ich finde es großartig, wie sie ihres meistert.

Danielas Blog steht als nächstes auf meiner Leseliste. Mehr als mal kurz rein zu schauen habe ich bislang nicht geschafft. Der kurze Einblick hat jedenfalls gereicht, um meine Neugierde zu wecken.

Ähnlich geht es mir mit Kassiopeia – ich schaue sehr gerne rein, allerdings hatte ich bislang kaum Zeit, um auch mal ein bisschen auf den älteren Seiten zu stöbern.

Auch, wenn das jetzt bloß acht Leute sind: Ich lese sehr gerne bei Euch allen mit – vielen Dank, dass Ihr schreibt und an Eurem Leben Anteil nehmen lasst!