Ich komme eben von dem Treffen mit der Stillberaterin und bin sowas von erleichtert! Irgendwie merke ich erst jetzt, dass mich die Sache, obwohl ich schon wesentlich gelassener bin als am Tag der Untersuchung selbst, die ganze Zeit verfolgt hat.

Zuerst einmal war die Dame sehr sympathisch. Etwas Öko, natürlich, aber nicht übertrieben, und natürlich kennt sie meine Hebamme, das Geburtshaus und dann ist sie zufälligerweise auch noch Tagesmutter für eine Familie aus der Nachbarschaft.

Ich schilderte ihr die ganzen letzten Monate, Milenas Trinkverhalten und den Besuch bei der Kinderärztin und sie hörte aufmerksam zu, machte sich Notizen und stellte nur gelegentlich kurze Zwischenfragen. Als ich schließlich alles erzählt hatte, sah sie mich an und konnte mir dann den riesigen Felsbrocken, der auf meinem Gewissen gelastet hat, mit ein paar einfachen Sätzen nehmen. Wir haben alles genau richtig gemacht.

Milena ist nicht zu leicht. Sie sieht in keinster Weise unwohl, unglücklich oder ungesund aus. Ja, sie ist zart, sie wird wohl nie ein richtig stämmiges Kind werden, aber es ist absolut nichts Ungewöhnliches daran, sich erst mit sechs Monaten das erste Mal zu drehen.

Wäre sie ein Kind, was sich daran gewöhnt hat, mit wenig Nahrung zufrieden zu sein, stets ein leichtes Hungergefühl im Bauch, welches nicht gestillt wird, dann wäre sie keine solch routinierte und gelassene Brei-Esserin.

Ja, es stimmt, dass die sättigende Milch meist erst später kommt und die Milch die ersten Züge eher zur Durstlöschung da ist, aber es gibt Kinder, die auch nur fünf Minuten trinken und ausreichend versorgt werden. Außerdem hatte sie nie grünen Stuhlgang – das wäre ein weiteres Zeichen gewesen, dass etwas nicht stimmt.

Der Gesamteindruck ist und bleibt das Wichtigste, und da bringt die kleine Wachtel mit ihrem Lachen, ihrem Frohsinn und ihrer Neugierde einfach auch das eingetrocknetste Herz zum Schmelzen.

Der Plan ist also nun: Weiter wie bisher.

Ich hätte die Dame knutschen können.

Und mir fällt der ganze verdammte Himalaya vom Herzen!