Als die kleine Wachtel und ich gestern abend in die Badewanne gesprungen sind und sie so quietschvergnügt dabei war – ganz unbeschwert hat sie gelacht, gestrampelt und geplanscht wie ein Weltmeister – war das einer der schönsten Momente in meinem Leben.

Klingt pathetisch übertrieben? Vermutlich. Aber so war es.

Voller Begeisterung hat sie in ihrem Badebuch gelesen, die Armaturen untersucht und mich immer wieder zwischendurch mit strahlenden Augen angelacht, so dass ich nur staunen konnte, wie groß unser kleines Mädchen schon geworden ist. Erst gestern ist sie doch so winzig und weich zur Welt gekommen – wo ist die ganze Zeit geblieben?