Mann, eben reiss ich noch die Klappe auf, wie toll das alles mit der Beikost klappt und nun windet sich die kleine Wachtel vor Schmerzen, muss alle dreißig Minuten mal groß und ist das hilfloseste kleine Geschöpf, was man sich denken kann. Ich fühle mich wie die letzte Rabenmutter.

Jetzt liegt sie im Bett und schläft und ich bete, dass das Schlimmste schon vorbei ist und sie einigermaßen Ruhe finden kann.

Fazit: Zwei Tage Pause mit fester Nahrung und dann gibt’s nur Zucchini, im Schneckentempo!