Vor zwei Wochen dachte ich noch: Ach, Milena hat ja gar keinen Ausweis. Ob das mit unserer Einreise in die Schweiz dann überhaupt klappt? Gedacht und den Gedanken sofort wieder beiseitegelegt. Bis er gerade eben wieder an die Oberfläche ploppte und nur so aus Spaß hab ich mich mal informiert. Und, wie sollte es anders sein, sie braucht natürlich einen Kinderausweis, weil die Schweiz nicht zur EU gehört.

Blöd ist das!

Vor allem blöd ist, dass wir jetzt schon neun Uhr abends haben und morgen um elf in der Früh unser Zug geht.

Das heisst also, zusätzlich zu der ganzen Ambourage (Amburasch?), morgen mit zwei großen Koffern, einer Kameratasche, einer Handtasche, einem kleinen Kind im Ergo und eventuell auch noch einer Babywippe unterm Arm (es sind schließlich fünf Stunden Zugfahrt) im Bus zum Bahnhof zu fahren, müssen wir es jetzt auch noch irgendwie schaffen, um 8:00 beim Bürgeramt aufzuschlagen, um einen Kinderausweis ausgestellt zu bekommen. Achja, von dem Problem, morgens um 8:00 ein biometrisches Foto von einem Säugling zu bekommen, ganz zu schweigen.

(Und es ist *wirklich* keine Alternative, mit einem uralten Farbdrucker  ein Foto selbst auszudrucken, ich habe es gerade ausprobiert.)