Nee, was fühlte ich mich am Wochenende schlecht. Schuld war eine blöde Erkältung, die sich jetzt schon über eine Woche hinzieht. Gestern dann trauriger Höhepunkt – trotz Besuch lag ich den halben Nachmittag nur schlapp und k.o. auf der Couch herum. Aber der Besuch, meine Schwester und Freund, war toll, spielten so herzig mit den Kids und nahmen sie sogar für eine Stunde zum Spielplatz mit.

Elend war mir trotzdem. Schlimm ist vor allem der Husten, denn Husten ist eine unkontrollierte Bewegung und dabei fliegt mir jedesmal das Kreuzbein raus. Sehr schmerzhaft und so huste ich natürlich nie so richtig, immer nur ein bisschen, was eigentlich nichts nützt.

So schleppte ich mich also durch den Tag, immer ein bisschen heulend, schwächelnd, elend, bis es am Abend, wieso auch immer, wieder etwas besser ging. Die Nacht war ok und heute habe ich einen ganzen Tag zur Erholung.

Es fällt mir immer noch schwer, zuzugeben, wie extrem unbelastbar ich derzeit bin. Ich bin froh und sehr dankbar für jede Hilfe, aber das schlechte Gewissen bleibt. Drei Wochen noch, meinte der Liebste heute früh, dann ist es geschafft! Wir sind auf der Zielgeraden.

Das Spünkchen, muss ich aber sagen, ist sehr artig. Wo das Winterkind mich gegen Ende wirklich zerlegte, sich rücksichtslos streckte und dehnte, dass ich dachte, er will gleich direkt über die Bauchdecke hinaus, stupst und klopft das kleine Menschlein nun nur sehr zart und vorsichtig. Nicht schmerzhaft, nein, nicht einmal unangenehm. Einfach eine kleine Erinnerung, hey Du, ich bin auch noch da, halt durch!

Was gibt es sonst Neues? Viele Worte beim Winterkind (Banane zum Beispiel, und was ein echter Brüller ist: Beim Anblick der Zahnbürste in seinem Lesebuch schleudert er seinen Schnuller weg, steckt sich einen kreisenden Finger in den Mund und macht: Aaaaaah. SO SÜSS!), die kleine Wachtel kann seit dem Wochenende selbst auf die Schaukel klettern und hat verstanden, wann die Füße nach vorn und wann nach hinten gehören.

Die Übernachtung bei den Großeltern ging wie erwartet völlig problemlos. Schön war ein Anruf vom Opa: “Ihr habt SO tolle Kinder!” ♥

Und seit heute darf ich übrigens offiziell im Geburtshaus entbinden! (Ein paar Tage früher wären schon auch in Ordnung gewesen, da hätten die Hebammen ein Auge zugedrückt, aber es ist trotzdem schön so. Auch, wenn ich davon ausgehe, dass das Spünkchen nicht vor ET + 5 kommen wird.)

Also, hier soweit alles beim Alten. Bis morgen dann, zum täglichen Pieps.